©TankTank
11. Juni 2020

Ja, wir schaffen das

Die Coronavirus-Pandemie fordert kreative Lösungen. Mitglieder des ADC haben davon so einige parat. Eine Auswahl dieser Projekte stellen wir hier vor. Heute: Besondere Jobbörsen und Orientierung bei Staatshilfen.

Wir alle helfen in der Corona-Krise unseren Mitmenschen: indem wir Masken aufziehen, Abstand halten und auf so einiges verzichten. Doch wer hilft eigentlich uns in einer Zeit, die durch Unsicherheit geprägt ist und für viele, besonders Freiberufler, eine besondere Belastung darstellt? Wie kommen Selbstständige gerade jetzt an Aufträge und Menschen in systemrelevanten Berufen an neue Arbeitsstellen – also dorthin, wo sie gerade dringend gebraucht werden?

Unter denjenigen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, hier Lösungen zu finden, sind auch einige ADC Mitglieder. Asta Baumöller etwa, Inhaberin der Organisations- und Personalagentur MELT.MEDIA BERLIN. Gemeinsam mit zwei Freunden hat sie spontan die Platform free2freelance ins Leben gerufen. Hier werden Freiberufler und Solo-Selbstständige mit Auftraggebern in Kontakt gebracht, die für ihre Projekte kurzfristig nach Professionals suchen. Das Angebot richtet sich vor allem an Freelancer, denen nun Projekte weggefallen sind, soll aber auch darüber hinaus bestehen bleiben. Das Angebot ist dabei kostenlos, branchen- und länderübergreifend.

Endlich Durchblick.

Das Team der Kreativagentur TankTank rund um ADC Mitglied Stefan Zschaler hat sich einer anderen Aufgabe angenommen: die Vielzahl der Staatshilfe-Programme, bei denen einige im sonst schon überfordernden Alltag den Überblick verloren haben. Hier kommt die MACHER HILFE ins Spiel, ein Navigator durch alle Staatshilfe-Programme. TankTank hat der Platform ihren Namen, Look und Feel verpasst. Auch die Social Media Präsenz stammt aus ihrer digitalen Feder. Besonders beeindruckend: Das gesamte Projekt-Team wurde aus vielen verschiedenen ehrenamtlichen Talenten zusammengestellt und hat das Konzept in nur zehn Tagen entwickelt. Dank der gemeinnützigen Hilfsplattform sollen nun vor allem Kleinunternehmer, also auch Freelancer aus Kommunikation, Marketing, Text, Konzept, Design und Art Direction, endlich einen Durchblick bekommen. Sie wird alle zwei Wochen weiterentwickelt und täglich von vier Juristen und Analysten auf den aktuellsten Stand gebracht.

Auch ADC Mitglied Mathias Lamken hat sich im Bereich Arbeitsvermittlung engagiert und mit seiner Agentur Uwe die Jobbörse für systemrelevante Berufe auf Jobmatch.me pro bono unterstützt. Dafür entwickelten sie die Initiative „Deutschland-Helfer“: Durch das besondere Angebot erhalten Menschen, die etwa als Pflegekraft oder Berufskraftfahrer tätig sind, eine kostenlose Möglichkeit, nach einer geeigneten Arbeitsstelle in den Bereichen Gesundheit und Logistik zu suchen – und dort wiederum uns allen zu helfen!

 

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay