9. Oktober 2018

Das sind die kreativsten Hochschulen Deutschlands

Berlin - Zum Start des diesjährigen ADC Junior Wettbewerbs am Donnerstag, den 11. Oktober veröffentlicht der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. sein fünftes Kreativranking der nationalen Fach- und Hochschulen. Den 1. Platz belegt die Stadt Bremen und überholt damit die Freie und Hansestadt Hamburg, die es dieses Jahr nur auf den 2. Platz schafft. Platz 3 belegt Baden-Württemberg. Auch Rheinland-Pfalz schneidet deutlich besser ab als im Vorjahr.

Bereits zum 35. Mal sucht der Art Directors Club für Deutschland die kreativsten Nachwuchstalente aus Hochschulen sowie Agenturen im deutschsprachigen Raum und lädt ein, am größten und wichtigsten Kreativ-Wettbewerb hierzulande teilzunehmen. Die besten Ideen werden im Rahmen des ADC Festivals 2019 am 23. Mai auf der ADC Junior Preisverleihung ausgezeichnet. Mit dem ADC Junior Wettbewerb bietet der ADC jungen Talenten die Gelegenheit, ihre Arbeit bei Top-Kreativen sichtbar zu machen und die Weichen für eine erfolgreiche Karriere in der Kommunikationsbranche zu stellen. Die Einsendeplattform öffnet bereits am 11. Oktober 2018. Teilnahmeschluss für den Junior Wettbewerb ist der 07. Januar 2019.

ADC Kreativranking für Fach- und Hochschulen 2018

Sieger des diesjährigen Kreativrankings ist die Stadt Bremen mit einem Durchschnittswert kreativer Exzellenz von 6,5 Punkten. Bereits im letzten Jahr schaffte die Stadt den größten Aufwärtssprung (von Platz 8 auf Platz 2). Die Stadt Hamburg verzeichnet dagegen einen deutlichen Rückgang von insgesamt 8,9 Punkten im Vorjahr auf 6,0 in diesem Jahr. Grund dafür ist insbesondere der Punkteverlust der Miami Ad School Europe GmbH (von 46 auf 19 Punkte). Für 2018 liegt die Stadt Hamburg damit nur auf Platz 2. Platz 3 belegt erneut Baden-Württemberg mit einem Durchschnittswert kreativer Exzellenz von 5,4. Haupttreiber ist die Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg (50 Punkte), die Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg (49 Punkte) sowie die Hochschule Konstanz (47 Punkte). Dank der Hochschule Mainz und der Hochschule Kaiserslautern erfährt Rheinland-Pfalz insgesamt den auffälligsten Punkte-Aufschwung im Ranking.

Im Hinblick auf die einzelnen Hochschulen liegen die nachfolgenden Ausbildungseinrichtungen vorne:

1. Miami Ad School Europe, Hamburg (80 Punkte)
2. HAWK Hildesheim (51 Punkte)
3. Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg (50 Punkte)
4. Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg (49 Punkte)
5. HTWG Konstanz (47 Punkte)

Auf der Grundlage der erfolgreichsten Arbeiten von Studierenden, Junioren und Absolventen, die im Rahmen des ADC Junior Wettbewerbs der letzten drei Jahre eingereicht wurden, erstellt der ADC jährlich eine Übersicht der kreativsten Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Die Ergebnisse des Rankings beruhen demzufolge auf der Anzahl aller ausgezeichneten Arbeiten und der damit erreichten Punktzahl: Die Hauptpreise (Grand Prix) werden mit je 10 Punkten gewertet, Goldnägel mit je 6 Punkten, Silbernägel mit je 4 Punkten, Bronzenägel mit je 2 und eine Auszeichnung mit einem Punkt. Zur Berechnung des Durchschnittswertes Kreativer Exzellenz wird die erreichte Gesamtpunktzahl anschließend in das Verhältnis der Anzahl der relevanten Hochschulen des jeweiligen Bundeslandes gesetzt.

Das ADC Kreativranking für Fach- und Hochschulen dient dazu, die Qualität kreativer Arbeiten von Studierenden und Absolventen sichtbar zu machen. Das Ranking liefert auch eine Grundlage, um das Leistungsspektrum der Fach- und Hochschulen ins Verhältnis zu setzen: Angehenden Studierenden wird eine umfassende und wichtige Entscheidungsgrundlage bei der Wahl ihres Lehrinstituts ermöglicht.

Alle Gewinnerarbeiten des ADC Junior Wettbewerbs aus dem letzten Jahr sind auch im neuen ADC Jahrbuch zu sehen. Mit über 700 Seiten und mehr als 2000 Fotos ist es das wichtigste Kompendium der deutschsprachigen Kreativbranche. Erhältlich ist das ADC Jahrbuch 2018 erstmals auf der Frankfurter Buchmesse am 13. und 14. Oktober und auf der ADC Homepage für 39,95 Euro: /wettbewerb/adc-jahrbuch/

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.

Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. haben sich über 700 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Hannah Hör | Leitung PR & Marketing
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Franklinstraße 15 | D 10587 Berlin
Fon: +49 (0)30 59 00 310 – 44
E-Mail: hannah.hoer@adc.de
www.adc.de

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay