19. Oktober 2018

Heinrich Paravicini ist neuer ADC Präsident

Berlin - Das neue Präsidium des Kreativclubs ist komplett. Heinrich Paravicini wurde auf der Jahreshauptversammlung am 18.10.2018 zum neuen Präsidiumssprecher gewählt. Neu im Präsidium sind Alina Schlaier, Marko Zawadzki, Moritz Merkel und Prof. Richard Jung.

Am Abend des 18. Oktober tagte der Art Directors Club im Berliner Aufbau Haus. Heinrich Paravicini, CCO und Mit-Inhaber von MUTABOR, wurde als neuer ADC Präsident bestätigt. Zu seiner Motivation sagt Paravicini:

„Nach 6 Jahren im ADC Präsidium möchte ich jetzt Verantwortung übernehmen. Verantwortung dafür, das Manifest unserer neuen Corporate Identity wirklich umzusetzen. Seit über einem Jahr ging es mir darum, die Wahrnehmung und die Bedeutung des Clubs für unsere Branche zu verändern. Darum habe ich die neue CI angestoßen, darum will ich sie auch weitertreiben. Und ich weiß, dass dies mit diesem hervorragend besetzten Präsidium möglich ist. So wie wir – auch bisher – zusammenarbeiten, ist alles möglich.“

In den kommenden zwei Jahren will er vor allem den Blick auf die Vielfalt des Clubs und die Mitglieder schärfen:

„Es muss jetzt darum gehen, mehr Wertschätzung für unsere Mitglieder und ihre Stellung in unserer Branche zu zeigen. Es muss jetzt darum gehen, aus dem Club, seinen Medien und Formaten eine Plattform für unsere Mitglieder und deren Ideen und Beiträge zu machen. Und es muss jetzt darum gehen, die Vielfalt des Clubs zu feiern: 7 Fachbereiche und über 700 Mitglieder sind bereit, unsere Branche zu inspirieren.“

Dr. Stephan Vogel, der das Amt des Präsidiumssprechers seit 2012 innehatte, kommentiert den Wechsel:

„Heinrich Paravicini ist der richtige Mann, um den ADC in die nächste Ära zu führen. Er hat seine Wurzeln, seine Kompetenz, seinen Rückhalt in den Fachbereichen Design, Kommunikation im Raum und Editorial. Dass jemand mit diesem Hintergrund Präsident wird, wird die Integration im Club fördern. In den sechs Jahren gemeinsamer Arbeit im Präsidium des ADC habe ich Heinrich als aktiven Macher erlebt. Er hat die ADC Design Experience als eigenständiges Format etabliert, er hat herausragende Designer für den Club gewonnen. Und er hat mit den Besten seines Fachs das Rebranding des ADC gemeistert. Das Ergebnis ist elegant, überzeugend, es drückt den Wert und die Haltung der Marke aus. Der ADC liebt das Neue, die Überraschung. Der Wechsel wird dem Club guttun. Daher übergebe ich sehr gerne den Stab an Heinrich Paravicini.“

Das neue Präsidium des Kreativclubs im Überblick:

Fachbereich Design: Heinrich Paravicini
Fachbereich Digitale Medien: Marc Wirbeleit
Fachbereich Editorial: Anja Steinig
Fachbereich Film & Ton: Moritz Merkel
Fachbereich Forschung & Lehre: Richard Jung
Fachbereich KiR & Event: Cedric Ebener
Fachbereich Werbung: Stephan Vogel

In den Sektionen wurde folgendermaßen gewählt:

Sektion Frankfurt: Claus Fischer
Sektion Berlin: Britta Poetzsch
Sektion Hamburg: Dörte Spengler-Ahrens
Sektion Düsseldorf: Alina Schlaier
Sektion München: Peter Hirrlinger
Sektion Stuttgart: Marko Zawadzki

Neu ist insbesondere der Fachbereich Film und Ton. Vorstand Moritz Merkel, Executive Producer bei Stink Films, zum neuen Fachbereich:

„Der ADC hat sich längst vom reinen Club der Werber zum Club der besten Kreativen gewandelt und auch viele Regisseure, Komponisten, Sound Designer und Produzenten wurden aufgenommen. Deshalb habe ich vor zwei Jahren die Initiative gestartet, den Fachbereich Film & Ton zu gründen und freue mich sehr, dass wir damit ab heute endlich an den Start gehen. Unser Fachbereich trifft sich ja schon inoffiziell seit zwei Jahren, aber ab jetzt können wir noch aktiver das Club Leben mitgestalten und sichtbarer thematische Akzente setzen.

Wir wollen den allürenfreien, interdisziplinäreren Austausch zwischen den Gewerken fördern, um uns gegenseitig für die immer komplexer werdenden Projekte fitter zu machen und zu inspirieren. Und wir wollen die besten Spezialisten aus Film & Ton für eine Mitgliedschaft im ADC begeistern, um den Club für uns alle wertvoller zu machen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Nachwuchsförderung durch intensive Zusammenarbeit mit Hochschulen und unserem Fachbereich Forschung & Lehre sein.“ 

Alina Schlaier und Marko Zawadzki sind für die Sektionen neu ins Präsidium gewählt worden. Alina Schlaier ist Design Director bei denkwerk und verantwortet ab sofort die Sektion Düsseldorf. Mitglied im ADC ist sie seit 2016. Für die Stuttgarter Sektion übernimmt Marko Zawadzki den Vorsitz. Er ist seit 22 Jahren in der audiovisuellen Medienwelt zuhause und gründete 2003 die EMENES GmbH mit den Schwerpunkten Werbefilm, Branded Content, Corporate Film und Medienbespielungen für Kommunikation im Raum in Stuttgart.

Ebenfalls neu im Präsidium ist Richard Jung, Professor für Kommunikationsdesign und Corporate Identity an der Hochschule Niederrhein. Für den ADC Wettbewerb 2018 führte er bereits als Jury Chairman den Vorsitz, nun übernimmt er den Fachbereich Forschung und Lehre von Ilona Klück.

Als Vorstand für den Fachbereich Forschung und Lehre will Jung Ordnung und Struktur in die kreativen Anwendungsbereiche und Berufsfelder sowie deren Karrieremöglichkeiten bringen. Den Input des kreativen Nachwuchses für den ADC zu fördern steht ebenso auf seiner Agenda wie eine Annäherung an die Hochschulen.

Die Vorstände der weiteren Fachbereiche und Sektionen wurden für weitere zwei Jahre bestätigt. Das neue Präsidium tritt sein Amt am 19. Oktober, am Tag nach der ADC Jahreshauptversammlung an.

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.

Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. haben sich über 700 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Hannah Hör | Leitung PR & Marketing
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Franklinstraße 15 | D 10587 Berlin
Fon: +49 (0)30 59 00 310 – 44
E-Mail: hannah.hoer@adc.de
www.adc.de

 

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay