© Shutterstock
27. Mai 2019

Charity-Auktionen: GigaCube Art Collection

„Technology inspires creativity“ – wie das geht, zeigten der Berliner Mauerkünstler Thierry Noir, Vodafone und der ADC im Rahmen einer Charity Live-Aktion auf der Open Space-Bühne. Jetzt werden die Giga Cubes von Natasha Jen, Thierry Noir und Mark Gmehling für einen guten Zweck versteigert.

Für den guten Zweck kamen auf dem ADC Festival 2019 in der vergangenen Woche Vodafone, der ADC und die Künstler Thierry Noir, Natasha Jen und Mark Gmehling zusammen. Auf der Messebühne Open Space gestaltete der Berliner Mauerkünstler Thierry Noir live einen Vodafone „GigaCube“, das erste Internet aus der Steckdose.

Dieser wird ab sofort als Unikat und Teil der GigaCube Art Collection online zu Gunsten des Charity Projektes „Kunst im Kinderkrankenhaus“ (Verein KRASS e.V.) versteigert. Weitere Cubes, die in der Auktion sind, wurden von Grafikdesignerin Natasha Jen und Streetartist Mark Gmehling designed.

Ersteigert werden können nicht nur die drei einzigartigen Cubes: Inkludiert ist pro Objekt auch ein Jahr kostenfreies Surfen!

Hier findet ihr die Links zu den jeweiligen Charity-Auktionen – die Versteigerung läuft noch bis zum 03. Juni 2019.

Natasha Jen

Mark Gmehling

Thierry

 

Update (13.Juni 2019):

Die Auktion ist erfolgreich beendet und der Erlös von 5000 Euro wurde von Anne Stilling, Leiterin Markenkommunikation und Media von Vodafone Deutschland und Klaus Gräff, Geschäftsführender Vorstand ADC an Claudia Seidensticker, Gründerin und Vorsitzende bei KRASS e.V. übergeben.

Claudia Seidensticker, KRASS e.v. (l.), Anne Stilling, Vodafone (m.) , Klaus Gräff, ADC (r.)
© Shutterstock / ADC
© Shutterstock / ADC
© Shutterstock / ADC
© Shutterstock / ADC
© Shutterstock / ADC

Infos zur gemeinnützigen Organisation

Weltweit ermöglicht KRASS Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Verhältnissen einen schwellenfreien, qualitativ hochwertigen Zugang zu Kunst und kultureller Bildung. KRASS fordert, dass jedes Kind ungeachtet seiner Herkunft ein Anrecht auf einen kostenfreien Zugang zu nachhaltiger Kulturvermittlung hat. Das Ziel ist die Persönlichkeitsstärkung und -förderung durch integrative und individuelle Betreuungsangebote, Förderstipendien sowie Kooperationen mit Institutionen. Ausgebildete Kunst- und Musiktherapeuten, unterstützt von qualifizierten Ehrenamtlichen, erteilen in Schulen, Kinderkliniken u.ä. Kurse in bildender und darstellender Kunst, Tanz, Theater und Musik. Der KulturMobil fährt zu sozialen Brennpunkten oder Flüchtlingsheimen. Dort stehen gratis Materialien zur Verfügung, die frei innerhalb eines Themas angewendet werden. Diese sinnvolle Beschäftigung bereichert den Alltag der Heranwachsenden. Auch die direkte Integration von Flüchtlingskindern wird seit 2014 durch dieses Angebot intensiv gefördert.“

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay