© ADC
15. November 2023
ADC Kreativindex 2023
ADC Talent Award

Der neue ADC Hochschul-Kreativindex schärft die Profilbildung in der deutschen Hochschullandschaft im Bereich Kommunikationsdesign.

Berlin 15.11.2023 - Der neue ADC Hochschul-Kreativindex schärft die Profilbildung in der deutschen Hochschullandschaft im Bereich Kommunikationsdesign. Ein Beitrag von Prof. Richard Jung, Vorstand im Fachbereich Forschung und Lehre des ADC sowie Professor für Kommunikationsdesign und Corporate Identity an der Hochschule Niederrhein.

Die Berufsfelder im Bereich Kommunikationsdesign haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt und erweitert und sind heute wesentlich vielfältiger und komplexer als in der Vergangenheit, als sich Kommunikationsdesign hauptsächlich auf die Gestaltung von Printmedien wie Bücher, Plakate, Broschüren und Anzeigen konzentrierte. Im digitalen Zeitalter sind die Anforderungen und Möglichkeiten jedoch erheblich gewachsen und haben zu einer Vielzahl neuer Anwendungsbereiche geführt.

Die Verbreitung des Internets, die Entwicklung multimedialer Technologien, Social Media und mobiler Anwendungen haben das Kommunikationsdesign revolutioniert. Designer :innen arbeiten nicht nur für unterschiedliche Medien und Plattformen, sondern gestalten auch interaktive, nutzerzentrierte Erlebnisse. Dies hat zu einer großen Vielfalt und Arbeitsteilung innerhalb des Kommunikationsdesigns geführt, zu einer Komplexität, die es Studieninteressierten, Studierenden, aber auch Lehrenden und Arbeitgebern nahezu unmöglich macht, den Überblick über die Berufsfelder in diesem wichtigen Bereich der Kreativwirtschaft zu behalten.

Der ADC Talent Award mit seiner konsequenten Kategorisierung nach kreativen Berufsfeldern bildet die Grundlage für den ADC Hochschul-Kreativindex, der aus dem gesamten kreativen Leistungsspektrum aller Einreichungen ein fundiertes Orientierungssystem für das Leistungsspektrum deutscher Hochschulen im Bereich Kommunikationsdesign darstellt.

Der Hochschul-Kreativindex basiert auf einer umfassenden Analyse der Erfolge im ältesten, umfassendsten und bundesweit anerkanntesten Nachwuchswettbewerb für Kreativität. Die Hochschulen werden anhand ihrer Platzierungen bzw. der Anzahl der in den letzten drei Jahren gewonnenen Preise bewertet. Das Ergebnis bietet verschiedene Vorteile und kommt unterschiedlichen Interessengruppen zugute:

Hochschulen können den Index als Marketinginstrument nutzen, um ihr Profil zu schärfen und ihre Stärken in bestimmten kreativen Bereichen hervorzuheben, was dazu beitragen kann, talentierte Studieninteressierte anzuziehen und den Bekanntheitsgrad kreativer Studiengänge zu erhöhen.

Studierende können den Index nutzen, um Hochschulen auszuwählen, die in ihrem kreativen Wunschstudium besonders erfolgreich sind. Dies könnte ihnen helfen, eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu erhalten und ihre Karrierechancen zu verbessern.

Der Kreativitätsindex kann Bildungsbehörden und politischen Entscheidungsträgern dabei helfen, die unterschiedlichen Leistungen von Hochschulen im kreativen Bereich besser zu verstehen, neue Studienangebote zu entwickeln und Ressourcen zuzuweisen.

Nicht zuletzt kann der Kreativitätsindex die Verbindung zwischen Hochschulabschlüssen und den Anforderungen des Arbeitsmarktes verbessern. Arbeitgeber können den Index nutzen, um Hochschulabsolventen mit einem bestimmten kreativen Profil zu identifizieren und einzustellen.

Kurzum: Der ADC Hochschul-Kreativindex ist ein wichtiger Schritt zur Förderung von Kreativität und kreativen Talenten in Deutschland. Er schafft Orientierung und unterstützt Studierende, Hochschulen und Arbeitgebende dabei, herausragende kreative Leistungen in den vielfältigen Berufsfeldern einer der wichtigsten Branchen des Medien- und Kommunikationszeitalters zu identifizieren und zu fördern.

Zum Index der Anwendungsbereiche.

Zum Index der Bundesländer.

 

 

Jetzt Early Bird sichern – holt euch jetzt den ADC Festivalpass für 299 Euro statt 399 Euro!

Click here