@aboycalled7daysisaweekend
29. April 2022
ADC Köpfe
ADC Talent Award
Interview

„Mein Tipp an junge Kreative? Verlasse dich nicht auf Insta & Co.

Wenn es hitzig wird, wird sie zur Stelle sein: Beim ADC Festival 2022 leitet Betty Schimmelpfennig am 17. und 18. Mai die Jurierung des ADC Talent Awards! Als Professorin für „Crossmediale Gestaltung“ an der Hochschule RheinMain und Mitgründerin sowie Managing Partner der Agentur Elastique. weiß sie wie kaum eine Zweite, welche Art von Einreichungen und Kreativarbeiten dieses Jahr als herausragend ausgezeichnet werden könnten. Wir haben mit ihr gesprochen.

Für welche Themen interessierst du dich aktuell besonders?

Spannend finde ich Schnittstellen, an denen physische und digitale Räume miteinander verschmelzen – ein Thema, das mich schon länger begleitet. Kipppunkte, an denen analoge und digitale Aggregatzustände ineinander übergehen. Wo man nicht mehr genau sagen kann, was ist real, was nicht. Da bietet Augmented Reality natürlich gute Möglichkeiten. Aber auch analoge Artefakte, die digital anmuten, finde ich sehr reizvoll – Real Virtuality sozusagen!

Auch kann ich mich immer wieder für visuell-gestalterische Experimente begeistern: Materialitäten, physikalische Eigenschaften, Formen, ihre Dimensionen und das Spiel damit. In Hochschulprojekten probieren wir uns gerade spielerisch mit KI-generierter Gestaltung aus. Technologisch getriggerte Themen wie diese sollen einfach Spaß machen und die erste vielleicht bestehende Hürde brechen. Der eine oder die andere fängt dann Feuer und gräbt sich im Alleingang weiter ins Thema. Das freut mich immer sehr! Ich lerne dabei auch viel – ein schöner Austausch. 

Worauf freust du dich, in diesem Jahr als Chairwoman dabei zu sein?

Ich freue mich auf Arbeiten, die spüren lassen, dass sich jemand wirklich intensiv mit einem Thema auseinandergesetzt hat. Hier treten oft spannende und ungesehene Ergebnisse zutage. Mutige, progressive Ansätze, die Spaß machen, unser Leben bereichern oder uns einen Blick auf unterschiedliche Perspektiven ermöglichen, wie unsere Welt aussehen kann.

Und natürlich freue ich mich auf meine echten, ganz analogen Kolleg*innen, auf einen regen Austausch mit ihnen! Es ist doch immer wieder ein bisschen wie auf Klassenfahrt fahren…

Wie oft habe ich mir schon einen Drucker gewünscht, der die Gedanken aus meinem Kopf direkt ausdruckt.“

Wie findest du Inspiration? Was begeistert dich?

Inspiration kann für mich überall zu finden sein – im Urlaub, im Gespräch, bei meiner Familie, … wenn Platz für Zeit und freie Gedanken ist. Wie oft habe ich mir da schon einen Drucker gewünscht, der die Gedanken aus meinem Kopf direkt ausdruckt – aber bitte nicht via Neuralink (Brain-Computer-Interface)!

Ich mag meinen Beruf, besser gesagt, meine beiden Berufe und was damit einhergeht, (meistens) sehr – die Haltung, das Umfeld und die Menschen, Offenheit, Neugier, Spiel, Bestehendes in Frage stellen und sich neue Lösungen dafür überlegen können. Das begeistert mich, im Kleinen wie im Großen!

Was würdest du den jungen Kreativen von morgen raten?

Finde das Ding, das Thema, das dich begeistert! Und verlasse dich nicht auf Insta & Co. Deine Sicht der Dinge ist es, die andere interessiert und die es so vielleicht noch nicht gibt. Und: Tut euch zusammen. Die Welt von heute kann nicht mehr im Alleingang verändert werden!

Die erfolgreichsten Arbeiten aus dem ADC Talent Award 2022 werden am 19. Mai ab 19:00 Uhr in der ADC Talent Award Show live auf YouTube gezeigt. Alle Infos zum Public Viewing und dem ADC Festival 2022 gibt es hier.

Jetzt Early Bird sichern – holt euch jetzt den ADC Festivalpass für 299 Euro statt 399 Euro!

Click here