ADC Digital Conference 06.11.
© Amrit Pal Singh, NFT-Collection Toy Faces: Pirate
6. November 2022
ADC Digital Experience
Interview

Die große Chance liegt in der Zugänglichkeit.

Metaverse, NFTs, Blockchain etc. – die neuen Technologien versprechen viele Chancen und Möglichkeiten, mit denen aber auch Herausforderungen verbunden sind. Wichtig für Nutzer*innen zu wissen: Was ist erlaubt und was nicht? Eine verbindliche Antwort auf diese Frage ist nicht leicht zu finden. Dafür gibt es jetzt web3lex. Eine Plattform auf der sich Online-Rechtsfragen klären lassen. Rechtsanwalt und Speaker auf der ADC Digital Experience 2022 Dr. Oliver Scherenberg bringt uns das Thema näher und erzählt, was er vom web3 hält.

Was können wir uns unter web3lex vorstellen?

web3lex ist eine kostenlose internationale online Knowledge Base für web3 Rechtsfragen. Kurz: Ein Tool, auf dem User Antworten auf ihre Fragen erhalten, die sich im web3 ergeben. Beispielsweise aus dem Bereich NFTs, Metaverse, Blockchain etc. Nachdem es keine nationalen Grenzen im web3 gibt, die rechtliche Zuordnung zu nationalen Gesetzen aber meist nach territorialen Bezugspunkten greift, haben wir uns etwas ausgedacht: Die User sollen auswählen können, für welches Land sie die Antwort auf die von uns vorkuratierten Fragen erhalten wollen. Wenn also ein Nutzer die Frage „If I buy an NFT, do I get commercial use rights for the underlying artwork?” anklickt, kann er wählen, ob er die Antwort für Deutschland, die U.S.A., Brasilien oder ein anderes Land sehen will. Die Antworten kommen von Rechts- und Steuerexperten aus vielen verschiedenen Ländern. So kann sich der User einen Überblick verschaffen, wie seine Frage in den Ländern jeweils beantwortet wird.

Durch das Internet hat sich der Zugang zu Wissen erheblich vereinfacht.

Welche Entwicklungen und Chancen siehst du im Bezug auf Online Wissen?

Die große Chance liegt in der Zugänglichkeit. Wissen sollte nicht daran scheitern, dass man für die Vorlesung auf einen anderen Kontinent reisen muss. Sie muss auch nicht entsprechend teuer sein. Ich sehe im Online-Learning daher auch in Zukunft erhebliches Potenzial.

Wie verändert sich der Markt, die Menschen, das Wissen?

Durch das Internet hat sich der Zugang zu Wissen erheblich vereinfacht. Oft ist es nur noch wichtig zu wissen, wo man Wissen findet. Ich halte das allerdings für nicht nur vorteilhaft. Es macht auch bequem und führt dazu, dass Menschen es oft nicht mehr für nötig halten, sich Wissen anzueignen, zu lesen, zu lernen und sich auszutauschen. Zur Not kann man ja Tante Google fragen. Wer kennt sie nicht, die Situation, dass jemand mitten im Gespräch das Telefon rausholt und sagt: „Das habe schon einmal irgendwo gehört, wo war das nochmal und was genau?“ Diese Entwicklung ist – bei all den Vorteilen von Online-Learning (siehe oben) – bedenklich.

Du stehst mit deinen Themen und für dein Unternehmen immer wieder auf großen Bühnen. Hast du noch immer Lampenfieber?

Ein gesundes Maß an Aufregung gehört für mich auf jeden Fall dazu. Das hilft in der Regel eher, sich zu konzentrieren. Sobald ich auf der Bühne bin und anfange zu sprechen, ist es in der Regel vorbei.

Für mich bedeutet Metaverse: Interaktion, Interoperabilität, Transparenz, Ownership von digitalen Assets und Öffnung von Grenzen.

Was unterscheidet das Online Recht vom Offline Recht? Und wie steht es um das Online Recht?

Online-Recht folgt im Prinzip den gleichen Regeln wie Offline-Recht. Einziger Faktor bei online ist, dass wir erst einmal schauen müssen, ob überhaupt deutsches Recht Anwendung findet. Das ist bei Sachverhalten in Netzwerken „ohne Grenzen“ nicht selbstverständlich. Daher schadet es nicht, auch die Rechtsprinzipien anderer Länder zu kennen, wenn man sich in einem Rechtsbereich sicher bewegen möchte.

Wie siehst du die Entwicklung ins Metaverse: Fluch oder Segen? Heaven or Hell? 

Fluch, wenn es bedeutet, dass wir uns künftig mit VR-Brillen in dunklen Räumen aufhalten, um die vermeintliche „Realität“ zu erleben. Segen, wenn man sich überlegt, welche Möglichkeiten sich für die Erhöhung des Lebenskomforts, die Forschung, die Technik und die (zusätzlich zum „echten Leben“) erweiterten sozialen Interaktionen ergeben. Für mich bedeutet Metaverse vor allem: Interaktion, Interoperabilität, Transparenz, Ownership von digitalen Assets und Öffnung von Grenzen. Insofern ganz klar: Heaven.

 

Dr. Oliver Scherenberg ist Rechtsanwalt in Hamburg und der Gründer der Boutique-Kanzlei SCHERENBERG LEGAL & LICENSING. Außerdem gründete er web3lex, eine Online-Wissensdatenbank, die der web3-Community internationale juristische Weiterbildung bietet. Auf der Kongressbühne der ADC Digital Experience 2022 in Düsseldorf wird er als Speaker dabei sein. Mehr Infos zur Veranstaltung hier.

Sichere dir dein Ticket zur ADC Digital Conference!

Ticketshop