Foto: Anton Corbijn
14. September 2020

„Wir tragen Verantwortung für unsere eigene Kreativität.

Hermann Vaske ist Regisseur, Autor und Produzent. Dabei bekam und bekommt er außergewöhnliche und beeindruckende Menschen wie Nelson Mandela, Stephen Hawking und den Dalai Lama vor die Linse. Sein Film „Why Are We Creative“ feierte Premiere beim Film-Festival 2018 in Venedig; Für den Erfolg der gleichnamigen Ausstellung trugen unter anderem Marina Abramovic und David Bowie bei. Wir haben unser ADC Mitglied zu seiner Einstellung zur Kreativität befragt.

Die Darstellung der Herausforderungen der Zeit – damit kennt ihr euch beim Film aus. Was könnt ihr anderen Kreativen mitgeben? Müssen sie in ihrer Arbeit stärker darauf referieren?

Kunst per se kann die Probleme der Welt nicht lösen. Aber Kunst kann darauf aufmerksam machen. Wir tragen Verantwortung für unsere eigene Kreativität. Wir müssen extrem kreativ sein, um gegen das Anthropozän zu kämpfen. Und das geht nur, wenn wir der Kreativität einen zentralen Platz einräumen.

Kritisches Denken und Hinterfragen sind Voraussetzungen dafür, Haltung zu zeigen und sie verteidigen zu können. Eckst du manchmal an – bewusst oder unbewusst? Und wenn ja, ziehst du etwas Positives daraus?

Nur Kritik, Diskussionen und Diskurse bringen uns in Zeiten der Unsicherheit in der wir vor massiven ökologischen, sozialen politischen Herausforderungen stehen, weiter. Natürlich funktioniert das oft nicht ohne Reibung. Aber: What is live without a row?

Meinungsfreiheit ist die wichtigste Voraussetzung für Kreativität.

Kreativ sein heißt, sich zu positionieren – Wie fängt man Attitude mit dem Medium Film ein?

Oleg Sentzow, Kirill Serebrennikow oder Jafar Panahi – Künstler werden inhaftiert, oder es wird ihnen nicht erlaubt zu arbeiten. Dabei ist Meinungsfreiheit die wichtigste Voraussetzung für Kreativität. Das thematisieren wir in meinem neuen Film, der nächstes Jahr in die Kinos kommt. Mit dabei sind Oliviero Toscani, aber auch Künstler wie Shirin Neshat und Julian Schnabel, Musiker wie David Bowie und Dieter Meier von Yello, Schauspielerinnen wie Isabella Rossellini und Diane Krüger, Schauspieler wie Willem Dafoe und Sean Penn und der Gründer der legendären Londoner Kreativagentur MOTHER, Mark Waites.

 

Beim ADC Creativity Summit im Rahmen der DMEXCO @home am 24. September zeigt Hermann Vaske einen exklusiven Zusammenschnitt seines aktuellen Gesprächs mit Starfotograf und ADC Ehrenmitglied Oliviero Toscani. Das vollständige Line-Up und viele weitere Infos findet ihr hier.

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay