© Foto by Herbert Dehn
4. Juni 2020

„Ich bin fest davon überzeugt, dass Gedanken sich multiplizieren und manifestieren.“

Sie ist die Stimme von Siri. Aber nicht nur das. Heike Hagen ist eine Frau mit vielen Talenten: Synchronsprecherin, Filmmusik-Produzentin, Sängerin. Im ADC Interview spricht sie über ihre Rolle im neuen Europa-Projekt des Art Directors Club – und ihr neues Album „X TO THE MILLION“.

Du hast Medienwissenschaft und Psychologie studiert und bist Diplom-Kommunikationswirtin. Was bedeutet exzellente Kommunikation für dich?

Eine Botschaft durch die optimale Verbindung aus Musik, Bild und Idee zu verstärken.

Du wirkst in der Gaming App „Pathways – Europe at Your Fingertips“ mit. Was bedeutet dir das Projekt persönlich?

Europa hält die Grundrechte der Demokratie aufrecht – Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde. Dafür stehe ich gerne mit meiner Stimme – auch als Sängerin und Musikproduzentin. Auf meinem neuen Album „X TO THE MILLION“ skizziere ich in fünfzehn progressiven Tracks Utopien für eine bessere Welt.

Deine eigentliche Leidenschaft ist die Musik und das Singen. Magst du uns erzählen, wie es dazu kam?

In Düsseldorf bin ich im Umfeld von Kraftwerk aufgewachsen. Nach Gastauftritten unter anderem für Pole und Brandt, Brauer, Frick fing ich an, selbst zu komponieren und zu produzieren. Die Faszination für Club-Musik ist gewachsen, seit ich in Berlin lebe. Coole Rave Patterns in Popsongs zu verweben, ambiente Soundscapes – auch mit Stimme – zu erzeugen und dann mit Bild und Bewegung in Verbindung zu bringen, begeistert mich. Models auf der Fashion Week in Wien zu meiner Musik laufen zu sehen, war zum Beispiel ein beeindruckendes Erlebnis.

Gemeinsam mit meinem Verlag Bosworth Music habe ich das aktuelle Album als audiovisuelles Gesamtkunstwerk in Szene gesetzt. 3 D-Motive kontrastieren ein extrem zeitgemäßes dystopisches Setting. Man kann sich das Ganze schon jetzt auf YouTube ansehen unter VELVE OFFICIAL.

Mit „X TO THE MILLION“ hast du dein viertes Studioalbum veröffentlicht: Avantgardistischer Elektropop mit klaren Einflüssen von Kraftwerk und Björk. Zufall?

Es ist genau genommen das zweite Album, das ich komplett selbst produziert habe. Avantgardistischer Elektropop als Bezeichnung gefällt mir. Nein, das ist kein Zufall, futuristische Sounds faszinieren mich.

Wenn wir alle positive Gedanken haben, werden wir damit gemeinsam die Realität der Zukunft bestimmen.

Ob als Velve oder als Siri – deine Stimme hat häufig etwas futuristisches. Manche würden vielleicht sogar sagen: Deine Stimme klingt dystopisch. Weißt du mehr über die Zukunft als wir?

Ich bin fest davon überzeugt, dass Gedanken sich multiplizieren und manifestieren. Das steckt auch hinter dem Titel des Albums „X TO THE MILLION“. Das X steht dabei als Platzhalter für einen Gedanken. Wenn wir alle positive Gedanken haben, werden wir damit gemeinsam die Realität der Zukunft bestimmen.

Und was bringt dich auf positive Gedanken, gerade in diesen Zeiten?

Dass Wissenschaftler gerade alles geben, um ein Gegenmittel zu entwickeln – auf englisch VENOM. Zufällig habe ich darüber einen Song geschrieben, VENOM ist Track Nr. 13 auf dem Album.

Wirst du dein Album, sobald es wieder möglich ist, auch live performen?

Ja, das Release-Konzert im BAUHAUS Museum wird stattfinden, zwar nicht wie geplant im August, aber bald. Dann kann man das Ganze live erleben. More to come…

 

Heike Hagen spricht in der Gaming-App „Pathways – Europe at Your Fingertips“, welche Anfang Juli 2020 gelauncht wird, die Erzählerin. Das Serious Game, das der ADC gefördert durch das Auswärtige Amt entwickelt, ist als AR-Erlebnis konzipiert und kann kostenlos genutzt werden.

 

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay