Redaktion Missy Magazine©Missy Magazine
13. Februar 2020

ADC Night of Honour  Der ADC gibt Laudatoren bekannt – Missy Magazine erhält den Willy Fleckhaus Preis

Am 5. März 2020 ehrt der Art Directors Club für Deutschland im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt am Main Persönlichkeiten der Kreativ- und Kommunikationsbranche für ihr herausragendes Engagement. Mit dabei: namhafte Laudatoren wie Sven Marquardt, Ninia LaGrande, Elfie Semotan, Kai Diekmann und Emilio Galli Zugaro. Im Rahmen der Gala verleiht der ADC außerdem zum zweiten Mal den Editorial Award „Willy Fleckhaus Preis“, der 2020 an das Missy Magazine geht.

Ehrenmitglieder

Sven Marquardt portraitiert seit 30 Jahren mit seiner Fotografie Subkultur und ist auch als Türsteher des Technoclubs Berghain bekannt. Bereits seit Langem freundschaftlich mit Ute Mahler und Werner Mahler verbunden, wird er die Laudatio für sie halten. Seit 40 Jahren ein Paar, zählten die Mahlers zu den stilprägenden Fotografen der DDR und haben heute wie damals ihre humanistische Sicht auf die Welt in diversen, intensiven Fotoprojekten realisiert. Nach der Wiedervereinigung 1990 gründeten sie mit fünf weiteren Kollegen die Fotografen-agentur OSTKREUZ, heute eine der wichtigsten deutschen Fotoagenturen. Die kritische Haltung gegenüber den politischen Verhältnissen blieb erhalten.  Im Jahr 2000 übernahm Ute Mahler eine Professur für Fotografie an der HAW in Hamburg. Werner Mahler gründete 2004 die Ostkreuzschule für Fotografie, an der beide unterrichten. Die Deichtorhallen in Hamburg widmeten dem international renommierten Fotografenpaar 2014 eine umfassende Werkschau. In Paris feierten sie 2015 in einer großen Retrospektive 25 Jahre OSTKREUZ. Zuletzt gewannen sie beim ADC Wettbewerb 2019 für das Fotografie Heft „Deutsche Kleinstädte“ Silber und erhielten von der Deutschen Fotografischen Akademie die David Octavius Hill Medaille für ihre künstlerische Leistung.

 Kundin des Jahres

Die Laudatio für die Kundin des Jahres wird Emilio Galli Zugaro halten, dessen Portfolio so vielfältig wie beeindruckend ist: Wirtschaftskorrespondent, Manager und Kommunikationschef der Allianz, Autor, Coach, Mentor und Dozent – auf dem Höhepunkt seiner Karriere wagte er den Absprung und ist nicht allein damit in der brand eins gelandet. Ausgezeichnet wird Gabriele Fischer, Mitgründerin und Chefredakteurin des Wirtschaftsmagazins brand eins. Als es den Begriff „Start-up“ in der deutschen Sprache noch nicht gab, wagte sie den Schritt, einen Verlag rund um eine einzige Zeitschriftenmarke aufzubauen. Heute kennt jeder ihre Marke. Im September 1999 wurde sie so Verlegerin und Chefredakteurin eines der innovativsten und intelligentesten Wirtschaftsmagazine der deutschen Zeitschriftenbranche. Ein Magazin, das sich in Themen und Gestaltung immer wieder neu erfindet, das mit Mut und Leidenschaft glänzt. Und das ein Gegengewicht in einer Zeit der Fake News, des populistischen Getöses und digitaler Herausforderungen ist. Gabriele Fischer: „Diese Ehrung ist auch eine Anerkennung von Print, und damit gut für die ganze Branche. Zudem würdigt sie die mehr als 20-jährige Zusammenarbeit mit Mike Meiré, der mit seinem Editorial Design Maßstäbe gesetzt und brand eins zu einem Sammlerobjekt gemacht hat. Ich werde also für etwas ausgezeichnet, was pure Freude war und ist.“

 

ADC Ehrenmitglieder Ute Mahler & Werner Mahler©Dawin Meckel
ADC Kundin des Jahres Gabriele Fischer©André Hemstedt/Tine Reimer

Lebenswerk

Mit Elfie Semotan, österreichische Fotografin, und Kai Diekmann, Ex-Chefredakteur der BILD und Gründer der Agentur „StoryMachine“, werden zwei Laudatoren Lo Breier für sein Lebenswerk würdigen. Lo Breier ist ein deutsch-österreichisch-niederländischer Grafikdesigner. Der „Design-Papst“ (kress) ist Mitgründer der Design- und Werbeagentur Büro X in Hamburg und Wien. Bekannt wurde Breier als innovativer Artdirektor der renommierten Zeitgeist-Magazine Wiener aus Österreich. In den Jahren 1986 bis 1996 verantwortete er die Artdirektion für Tempo, einer deutschen Lifestyle-Zeitschrift. Der Erfolg und Einfluss seiner Editorial-Arbeit beruhte auf der kräftigen, stark durch Fotografie und Typografie geprägten visuellen Sprache und der spannungsvollen Dramaturgie, die Breier in jede einzelne Ausgabe brachte. Für den Springer Verlag arbeitete er bald acht Jahre als Artdirektor für die Bild am Sonntag. Außerdem entwickelte er das neue Corporate Designs für das Erste Programm der ARD und für die Documenta X.

ADC Rookie-Agentur des Jahres

Die Rookie-Agentur des Jahres headraft wird von Smudo von Die Fantastischen Vier geehrt. Erst seit drei Jahren mischt die Hamburger Agentur headraft von Julian Weiss und Fabian Fricke am Markt mit. Von den Gründern als „Immersive Agency“ bezeichnet, steht hier die kreative Technologieberatung und die Umsetzung von High-End Augmented und Virtual Reality Experiences im Fokus. Damit gelang es dem kleinen, aber schlagkräftigen Kreativteam, Kunden wie die Lufthansa, Die Fantastischen Vier (Sony Music) und Mercedes-Benz zu gewinnen. Mit ihren Projekten räumten sie gleich sieben Bronze-Nägel und vier Auszeichnungen beim ADC Wettbewerb 2019 ab. Headraft über die Auszeichnung: „Dieser Preis freut uns sehr und ist auch ein Preis mit Symbolwirkung. Er zeigt die wachsende Relevanz und Nachfrage nach immersiven Erfahrungen in der Customer- und Brand-Experience. Wir können es kaum erwarten, gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern das immense technologische Potential des kommenden Jahrzehnts zu nutzen.“

Willy Fleckhaus Preis

Das Missy Magazine ist Gewinner des Willy Fleckhaus Preises, den der ADC seit 2019 gemeinsam mit Willys Tochter Nelly Fleckhaus verleiht. Missy ist ein Magazin für Pop, Politik und Feminismus. Crafting und Kochen sind ebenso Themen wie Asyl und Alltag, Sexarbeit, Achselhaare, queere Pornografie und Organisationen, die sich für sichere Abtreibungen einsetzen. Zur Begründung ADC Präsidiumsmitglied Anja Steinig: „Missy ist ein Geschenk – relevant, zeitgeistig, erfrischend und klar gestaltet. So wünschen wir uns lesbaren Journalismus auf hohem Niveau. Ein Zeitdokument gesellschaftlicher Gleichberechtigung, das nicht nur aufklärt und anregt, sondern dazu noch Spaß macht!“ Laudatorin Ninia LaGrande, Moderatorin, Autorin und Slam Poetin sowie mit Kolumnen und Texten in diversen Medien präsent, wird hervorheben, was das Missy Magazine ausmacht.

Der Preis gilt herausragenden Magazinprojekten, die aufgrund ihrer Exzellenz vom ADC Fachbereich ausgewählt wurden. Nominiert für den Willy Fleckhaus Preis 2020 waren: c/o vienna, Das narrativistische Literaturmagazin, Das Wetter, Die Epilog, Edit – Papier für neue Texte, Fukt Magazine, H-O-T Histories of Tomorrow, KATAPULT Magazin, MONO.KULTUR, PROVENCE Magazine, Starship Magazine, THIS IS BADLAND, zweikommasieben Magazin.

 

ADC Lebenswerk Titelträger Lo Breier©Niels Starnick
ADC Rookie Agentur des Jahres: Headraft©headraft

Die ADC Night of Honour und ihre Partner

Die 15. Night of Honour findet am 5. März 2020 im Frankfurter Gesellschaftshaus Palmengarten mit etwa 220 geladenen Gästen statt. Nach einem Grußwort von Markus Frank, Stadtrat für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt am Main, wird der ADC Präsident Heinrich Paravicini den Abend eröffnen. Der ADC würdigt im Rahmen dieser festlichen Gala herausragende Persönlichkeiten der Kreativ- und Kommunikationsbranche mit seinen vier Ehrentiteln. Aus den Reihen der ADC Mitglieder werden auf der Jahreshauptversammlung Kandidaten für diese Ehrung zur Wahl gestellt. Eine geheime Wahl entscheidet dann über die Auszeichnungen. Seit diesem Jahr wird auch der Willy Fleckhaus Preis bei der Night of Honour verliehen.

Unterstützt wird die ADC Night of Honour von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt am Main sowie Monotype. Am Nachmittag des 5. März veranstaltet Monotype seine Brand Talks in Frankfurt, ein Format, welches Agenturen und Marken nutzen, gemeinsam ein aktuelles Projekt vorzustellen und damit den wirtschaftlichen Nutzen von Design beleuchtet.

 

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.

Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. haben sich über 750 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Frauke Gottwald | Leitung PR & Marketing
Franklinstraße 15
D 10587 Berlin
+49 (0)30 59 00 310 – 44
frauke.gottwald@adc.de
www.adc.de

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay