9. Januar 2019

ADC Night of Honour

Der Art Directors Club für Deutschland gibt Ehrentitel für 2018 bekannt

Jährlich ehrt der Art Directors Club wichtige Persönlichkeiten aus der Kreativbranche. Im Rahmen der Night of Honour werden die Ehrentitel am 21. Februar im Frankfurter Palais verliehen. In diesem Jahr gehen die Auszeichnungen an Oliviero Toscani, Claas Meineke, Prof. Roland Lambrette und an die Agentur MAYD Hamburg.

Oliviero Toscani studierte Grafik und Fotografie an der Kunstgewerbeschule in Zürich. Internationale Aufmerksamkeit erregte er durch seine kontroversen Kampagnen für Benetton, die er von 1982 bis 2000 entwarf. Statt klassischer Werbefotografie setzte Toscani auf Schockeffekt. Ob Rassismus oder Todesstrafe, Immigration oder HIV: Kein Thema ist ihm zu heikel. So wundert es nicht, dass Benetton ihn im Frühjahr 2018 als künstlerischen Leiter zurückholte.

Seine Werbefotografie verkaufe keine Produkte, sondern Lebensgefühl und Haltung. Diesen Ansatz verfolgt Toscani bereits seit Jahrzehnten. Politische und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und Haltung zu zeigen wird für Marken im kommenden Jahr relevanter denn je: Daher würdigt der Art Directors Club mit Oliviero Toscani einen der berühmtesten italienischen Fotografen als ADC Ehrenmitglied des Jahres 2018. Die Laudatio auf den Pionieren der Markenkommunikation wird Autor, Regisseur und Produzent Hermann Vaske halten.

Einer der ersten, der diesen Trend mutig und aufmerksamkeitsstark umsetzte, wird im Rahmen der ADC Night of Honour als Kunde des Jahres geehrt. Claas Meineke, Vorstand Marketing/Vertrieb der EDEKA AG, gelang es – gemeinsam mit der Leadagentur Jung von Matt – echte Impulse zu setzen. Dafür steht vor allem die konsequente Weiterentwicklung der bereits seit 2005 erfolgreichen Markenkampagne „Wir lieben Lebensmittel“, die Jahr für Jahr mit Kreativität und Effizienz überzeugt und kontinuierlich das Kundenvertrauen in die Marke stärkt. Als Vorreiter im deutschen Handel erkannte Edeka schon früh das virale Potenzial von Online-Videos wie „Supergeil“, „Heimkommen“ oder „Eatkarus“ und griff dabei auch gesellschaftlich relevante Themen auf.

„Wir hatten den Mut, ungewöhnliche Wege zu gehen und auch mal zu polarisieren. Das passt perfekt zu unserem Markenkern, denn auch die selbstständigen Edeka-Kaufleute zeigen Haltung und schaffen individuelle Einkaufserlebnisse“, so Claas Meineke. Erst vor wenigen Wochen wurde Edeka als kreativste Marke Deutschlands ausgezeichnet. Dazu trug nicht zuletzt die „Vielfalt“-Kampagne bei: Sie zählt nicht nur zu den meistprämierten Cases in 2018, sondern ist auch ein Paradebeispiel für eine starke Haltung in der Markenkommunikation. Friedrich Liechtenstein ist nicht nur zurück in den Edeka-Werbespots, er wird auch am 21. Februar die Laudatio auf Claas Meineke halten.

Prof. Roland Lambrette ist einer der vier Gründer des renommierten Frankfurter Atelier Markgraph und Rektor der Hochschule für Künste Bremen. Nun wird der Visionär für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Bekannt ist er als Experte für Kommunikation im Raum, seine Projekte gelten als Benchmark der Branche. „Wir verknüpfen die zu kommunizierenden Themen mit gesellschaftlichen Entwicklungen“, so Lambrette. „Es geht darum, Beiträge zur Wahrnehmung der Welt zu schaffen – im besten Fall mit Relevanz für jeden einzelnen Besucher.“

Roland Lambrette setzte mit einer langen Serie von international beachteten Markeninszenierungen für Mercedes-Benz und mit neuen Wegen in der Themenkommunikation für Museen Maßstäbe. Eines seiner herausragendsten Projekte ist die Bespielung der Frankfurter Skyline als überdimensionales Bühnenbild für die Fußball Weltmeisterschaft 2006. Der Kurator, Ausstellungsmacher und Autor Matthias Wagner K wird die Laudatio halten.

ADC Rookie Agentur des Jahres 2018 ist MAYD. Bereits im Mai 2014 gründeten Behnaz und Bahador Pakravesh ihr Kreativstudio. Vernissagen, eigene Installationen oder Konzerte – bei MAYD ist Kreativität nicht etwas, was sich nur in Werbung entlädt. Im Zentrum von MAYD steht deshalb ihr sogenanntes „Studio of Creative Arts“, in dem sie nicht nur Kommunikation für Marken entwickeln, sondern auch gleich Marken selbst. Zuletzt überzeugten die Geschwister im ADC Wettbewerb 2018 mit dem Case „Carnapping“.

ADC Ehrenmitglied 2018: Oliviero Toscani
ADC Kunde des Jahres: Claas Meineke
Laudator für Claas Meineke: Friedrich Liechtenstein © Bert Spangemacher
Roland Lambrette © Sebastian Cunitz
ADC Rookie Agentur 2018 MAYD Hamburg

Die 14. Night of Honour findet am 21. Februar 2019 im Frankfurter Palais mit etwa 220 geladenen Gästen statt. Der ADC würdigt im Rahmen dieser festlichen Gala herausragende Persönlichkeiten der Kreativ- und Kommunikationsbranche mit seinen vier Ehrentiteln. Dazu gehören der Titel „ADC Kunde des Jahres“, das „ADC Ehrenmitglied“, sowie die Auszeichnung für das „Lebenswerk“. Aus den Reihen der ADC Mitglieder werden auf der Jahreshauptversammlung Kandidaten für diese Ehrung zur Wahl gestellt. Eine geheime Wahl entscheidet dann über die Auszeichnungen.

Unterstützt wird die ADC Night of Honour von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Kofler & Kompanie sowie der Wirtschaftsförderung Frankfurt.

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.

Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. haben sich über 700 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Hannah Hör | Leitung PR & Marketing
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Franklinstraße 15 | D 10587 Berlin
Fon: +49 (0)30 59 00 310 – 44
E-Mail: hannah.hoer@adc.de
www.adc.de

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay