Infografik: ADC
5. Dezember 2022
ADC Talent Award
Presseinfo

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt auf dem ersten Platz

Berlin - Das nationale ADC Hochschulranking, welches die Ergebnisse des ADC Talent Awards der letzten drei Jahre abbildet, demonstriert eine kontinuierliche Steigerung von 327 über 336 zu 350 Punkten im Jahr 2022. Der erste Platz im Ranking geht dieses Jahr an die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Auf Platz 2 landet die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim, dicht gefolgt von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg.

Das gesamte Ranking finden Sie hier.

Kreative Studiengänge bilden die Problemlöser von morgen aus.
Kreativität, die Fähigkeit, übliche Denkmuster durch emotionale, unkonventionelle Ideen zu überwinden, Perspektiven zu wechseln und Neues entstehen zu lassen ist essenziell, um die aktuellen Herausforderungen auf allen Ebenen zu lösen. Denn Kreativität ist die Voraussetzung für Innovation. Lineare Vorgehensweisen schaffen in der Regel nur inkrementelle Verbesserungen, aber keine Sprunginnovationen.

„Design- und Gestaltungsfachbereiche der Hochschulen sind die einzigen Bildungsinstitutionen in Deutschland, wo nicht Akademisches- oder Ingenieursdenken gelehrt wird, sondern angewandtes kreatives Denken. Damit kommt ihnen eine besondere Schlüsselrolle zu, insbesondere in einer krisengeschüttelten Zeit, denn Probleme brauchen gute Einfälle und Ideen, um gelöst zu werden.“Prof. Richard Jung, Vorstand im Fachbereich Forschung und Lehre des ADC sowie Professor für Kommunikationsdesign und Corporate Identity an der Hochschule Niederrhein

Für das Ranking wurden erneut die Hochschulen ermittelt, deren Student*innen in den vergangenen drei Jahren am erfolgreichsten am Nachwuchswettbewerb ADC Talent Award des Kreativclubs teilnahmen. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt hat erneut kontinuierliche Erfolge bewiesen und muss sich dieses Jahr mit 133 Punkten die Gewinnerposition nicht mehr teilen.

Das sind die bestplatzierten Hochschulen im ADC Kreativranking:

  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (133 Punkte)
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim (98 Punkte)
  3. Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg (92 Punkte)
  4. Hochschule Augsburg (86 Punkte)
  5. Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg (57 Punkte)

Das Hochschulpotential ist von 281 auf 258 abgesunken, weil einige Hochschulen geschlossen wurden und daher im Ranking nicht mehr auftauchen. Da die Punkte der Hochschulen im Verhältnis zur Anzahl der Hochschulen im Wert gestiegen sind, ist es zu einer Steigerung der Kreativen Exzellenz der Bundesländer gekommen.

Bereits zum neunten Mal in Folge liefert der Art Directors Club für Deutschland mit dem Kreativranking für Hochschulen eine Liste der besten Bildungsinstitutionen deutschlandweit anhand der ausgezeichneten Arbeiten im ADC Talent Award. Für diesen können Arbeiten aus dem deutschsprachigen Raum eingereicht werden, so dass auch die österreichischen Hochschulen FH Salzburg (Ehrungen im Wert von 39 Punkten) und die Universität für angewandte Kunst Wien (Ehrungen im Wert von 10 Punkten) mit ihrer jeweils überzeugenden Leistung hervorgehoben werden. Im Vergleich der erfolgreichsten Hochschulen im deutschsprachigen Raum beim Talent Award 2022 sichert sich die FH Salzburg mit 39 Punkten gemeinsam mit der der HAWK Hildesheim sogar Platz zwei.

Im Vergleich der Bundesländer zieht Bayern (Ø 6,5) dieses Jahr mit insgesamt 248 Punkten an Baden-Württemberg (Ø 6,3)  vorbei. Auch beim Durchschnittswert Kreativer Exzellenz, hat sich Bayern als Aufsteiger dieses Jahres (+2,0) bewiesen und steigt vom fünften auf den zweiten Platz. Nach Hamburgs (Ø 5,8) tiefem Fall, der zuvorderst mit der Schließung der Miami Ad School erklärt werden muss, steigt nun Niedersachsen (Ø 6,6) auf das Siegertreppchen.

Zur Berechnung des ADC Kreativrankings der Hochschulen
Das ADC Hochschulranking wird jährlich auf Grundlage der erfolgreichsten Arbeiten von Studierenden, Junior*innen und Absolvent*innen, die im Rahmen des Nachwuchswettbewerbs des Art Directors Club der letzten drei Jahre eingereicht wurden, berechnet. Die Ergebnisse des Rankings beruhen auf der Anzahl aller ausgezeichneten Arbeiten und der damit erreichten Punktzahl: Die Hauptpreise (Grand Prix) werden mit je 10 Punkten gewertet, Goldnägel mit je 6 Punkten, Silbernägel mit je 4 Punkten, Bronzenägel mit je 2 und eine Auszeichnung mit einem Punkt. Zur Berechnung des „Durchschnittswertes Kreativer Exzellenz“ wird die erreichte Gesamtpunktzahl in das Verhältnis der Anzahl relevanter Hochschulen in dem jeweiligen Bundesland gesetzt.

Zum ADC Talent Award 2022
Im ADC Talent Award werden Preise in den Kategorien Semester-, Abschluss- und Praxisarbeit vergeben. Goldgewinner*innen sind automatisch für fünf Jahre Mitglied im Talent ADC und können an den Sektions- und Fachbereichstreffen des Kreativclubs, an allen ADC Events sowie an den ADC Jurysitzungen (ohne Stimmrecht) teilnehmen. Außerdem profitieren sie vom ADC Netzwerk, den Kontakten des Kreativclubs und dem vielfältigen Know-how. Eine Auszeichnung mit einem ADC Nagel ist für die Einreicher*innen häufig die Startrampe für ihre kreative Karriere.

Der Nachwuchswettbewerb des ADC startete bereits am 17. November 2022. Erneut sucht der Kreativclub die besten Nachwuchstalente aus Hochschulen sowie Agenturen im deutschsprachigen Raum. Interessierten bietet der ADC eine individuellen Einreichungsberatung. Alle Informationen und Deadlines hier. Noch bis zum 9. Dezember können Einreicher*innen vom Early Bird Rabatt (10 Prozent) profitieren.

 

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.
Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. haben sich rund 800 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Frauke Gottwald | Leitung PR & Marketing
Salzufer 15-16 Haus C
10587 Berlin

+49 (0)30 59 00 310 – 44
frauke.gottwald@adc.de

Jetzt Ticket zum ADC Festival sichern!