©Artificial Rome
28. August 2020

Pathways auf der gamescom 2020

Berlin - Heiko Maas, Bundesminister des Auswärtigen, wirbt auf der gamescom für „Pathways“. Das Free-to-Play Serious Game, das die Vorteile der EU spielerisch erlebbar macht, wurde vom Art Directors Club (ADC) für Deutschland gemeinsam mit der preisgekrönten Digital Agentur Artificial Rome entwickelt und durch das Auswärtige Amt gefördert.

Das Serious „Pathways – Europa at Your Fingertips“ wurde am 28. August im Rahmen der gamescom 2020 in Workshops präsentiert. Im Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, spielte das Serious Game bereits eine tragende Rolle. „Wir glauben fest daran, dass die jungen Menschen die Zukunft Europas entscheiden, aber auch Europa über die Zukunft von jungen Menschen entscheidet. […] Deshalb versuchen wir, mit dem was wir mit Pathways auf den Weg gebracht haben, das was Europa ausmacht, auch jüngeren Menschen näher zu bringen.“ so Heiko Maas.

Der Bundesminister verband seinen Auftritt bei der Gamescom mit einem Appell: „Ganz viele Dinge, die sich unmittelbar auf das Leben junger Menschen auswirken, haben etwas mit Europa zu tun und sind keine Selbstverständlichkeit. Man muss das nicht nur leben, sondern auch dafür einstehen.“ Die Politik müsse aber auch Wege finden, Sprache zu übersetzen und Wissen zu vermitteln, ohne zu überfordern, ohne zu langweilen. Heiko Maas weiter: „Es gibt viel zu erzählen über Europa – und viel Gutes. […] Wir wollen mit Pathways ein bischen mehr und noch besser die Vorteile Europas, vor allem für junge Menschen, unter die Leute bringen.“

Das Serious Game „Pathways“ klärt auf und ordnet ein – mit einer Kombination aus spielerischen Elementen und multimedialer Lernmethodik. Das Angebot richtet sich insbesondere an ein junges europäisches Publikum und ist in englischer Sprache mit Untertiteln in weiteren neun Sprachen verfügbar.

Eintauchen in individuelle europäische Geschichten

„Pathways“ führt die Spieler auf eine packende, virtuelle Erkundungstour durch Europa. In der Rolle des Reisenden erleben sie die kulturelle Vielfalt der europäischen Mitgliedsstaaten. Die Storylines zeichnen fünf Protagonisten und ihre individuellen Geschichten. So lernen die User über die Protagonisten – durchaus von Erfahrungen gefärbte und subjektiv erlebte – Vorteile eines offenen, diversen und toleranten Europas kennen, aber auch die Herausforderungen. Durch den spielerischen Informationszugang und die Interaktion mit den Game-Charakteren werden sie direkt eingebunden und an den Möglichkeitsraum Europa herangeführt. Der Plot orientiert sich entlang wichtiger europäischer Themen: der Meinungsfreiheit, der Freizügigkeit, dem Bologna-Prozess, der Finanzkrise in Griechenland, der Verwaltung in Brüssel, der (Jugend-)Arbeitslosigkeit, dem Aufschwung strukturschwacher Regionen bis hin zum aktuellen klimapolitischen Diskurs.

Mit neuester Technologie Europa erkunden

Neben neuester XR-Technologie und intuitiver Steuerung über die Smartphone Kamera, wird die Free-to-Play App durch eine virtuell erzeugte, leinwandartig animierte Landschaft zu einer raumfüllenden Gaming-Experience, die Europa ins eigene Wohnzimmer holt. Die virtuelle Landschaft überlagert sich mit der Realität und entfaltet sich zu Beginn des Spiels vor den Augen der Spieler. Auch im weiteren Verlauf dient der weiche Werkstoff Papier als inhaltliche und visuelle Klammer. Im kollektiven Gedächtnis assoziiert mit Reisen (Flugtickets, Landkarten, Reisepass), schafft die papierhafte Textur einen analogen und emotionalen Wirkungsgegensatz zur Augmented Reality-Technologie. Off-Sprecher untermalen die erschaffenen Erlebniswelten akustisch. Die Stimme der Erzählerin wird im deutschsprachigen Raum vielen bekannt sein: Sie gehört Heike Hagen, der deutschen Siri-Stimme.

„Die Herausforderung war es, ein Serious Game zu schaffen, das zeigt, was Europa so einzigartig macht. Wir haben zwei Punkte als Basis der Spielmechanik identifiziert: Die Geografie des Kontinentes und die Geschichten seiner Bewohner. Die Charaktere sind aus handgemalten Illustrationen entwickelt und in 3D-Modelle übersetzt. Die Reise ist als Augmented Reality erlebbar – die Geschichten raumfüllend in Virtual Reality inszeniert. So lässt uns „Pathways“ allein mit den Fingerspitzen Europa erfahren.“, so das Team von Artificial Rome.

Der Sprung in die Realität

Zu „Pathways“ gehört auch der Sprung von der digitalen in die reale Welt. Virtuelle werden durch persönliche Begegnungen ergänzt: In Zusammenarbeit mit europäischen Games- und Digital-Experten finden während des Projektzeitraums Workshops zur Vernetzung der europäischen Kreativwirtschaft statt. Weitere Side Events finden zudem auf  DMEXCO und dem Reeperbahn Festival im September 2020 statt. Weitere Maßnahmen zur Promotion sind geplant.

Die kostenfreie App ist im App Store und im Play Store erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier: www.adc.de/pathways/de

Pressekontakt:
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Frauke Gottwald | Leitung PR & Marketing
Franklinstraße 15
D10587 Berlin
+49 (0)30 59 00 310 – 44
frauke.gottwald@adc.de
www.adc.de

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay