©thjnk
28. Mai 2020

Kreativ gegen Corona I: Raus aus dem Alltag

Die Coronavirus-Pandemie fordert kreative Lösungen. Mitglieder des ADC haben davon so einige parat. Einige dieser Projekte stellen wir hier vor. Heute: Wie können Kinder und junge Menschen in diesen Zeiten unterstützt werden?

Kinder und Jugendliche sind von den Folgen der Corona-Pandemie ganz besonders betroffen. Ihr eigenes Risiko, an Covid-19 zu erkranken, ist zum Glück relativ gering. Doch häufig wird übersehen, dass sie ganz essentiell zur Eindämmung der Verbreitungsketten beitragen. Doch Schul- und Kitaschließungen, Kontaktbeschränkungen zu Freunden und Familienangehörigen, weniger Bewegungsangebote und fehlende Ausweichmöglichkeiten bei schwierigen Familienverhältnissen, stellen eine große Belastung dar. Hinzu kommen die Angst und die allgemeine Unsicherheit, die auch die Jüngeren beschäftigt – und in Kombination mit anderen Faktoren ihre Gesundheit beeinträchtigen können.

Angebote zu schaffen und zu kommunizieren ist ein wichtiger Baustein, um Kindern und Jugendlichen in dieser Ausnahmesituation zu helfen. Auch Mitglieder des ADC sind engagiert dabei, an solchen Projekten mitzuwirken. So hat etwa Jens Theil mit seiner Agentur Wynken Blynken & Non eine Kampagne für die AOK umgesetzt, die den großen Einfluss von Influencern dazu nutzt, über konkrete Unterstützungsangebote aufzuklären. Unter dem Titel „#gem_einsam – eine Initiative der AOK für mentale Gesundheit“ wird via Social Media so auf Angebote aufmerksam gemacht. Dazu gehört das kostenlose Online-Coaching und die Online-Beratung Jugend-Notmail, an die sich Kinder und junge Menschen anonym und kostenlos wenden können. Diverse Influencer zeigen für einen bestimmten Zeitraum regelmäßig Präsenz und sorgen so für die nötige Reichweite und Aufmerksamkeit für das Thema.

Die Mitarbeiter Agentur thjnk Hamburg, darunter auch ADC Mitglied Constantin Sossidi, haben kurzerhand die Initiative „Draußen Corona, drinnen Caramba“ ins Leben gerufen, bei der auch Eltern aktiv werden können: in einem interaktiven Dokument kann jeder verschiedene Ideen in insgesamt 12 Kategorien hinzufügen. Die Kategorien bewegen sich von kinderfreundlichen Aufklärungsbeiträgen zum Coronavirus, über Möglichkeiten zur Bewegung in den eigenen vier Wänden, bis hin zu digitalen Musikstunden für die ganze Familie.

Den absoluten Ausnahmezustand nutzen und Kindern und Jugendlichen etwas an die Hand geben

„Viele Familien befinden sich gerade im absoluten Ausnahmezustand. Mindestens ein schönes Learning bringt die Corona-Krise aber mit sich: Nur, weil wir räumlich getrennt sind, heißt es nicht, dass wir uns nicht helfen können. So ist aus einer spontanen Idee eine Plattform geworden, mit der wir nicht nur unsere Agenturkollegen, sondern alle bereichern wollen“, sagt die Initiatorin Rilana Schnell von Werne, Creative Director bei thjnk. Das Dokument „Draußen Corona, drinnen Caramba“ sowie eine Anleitung, wie man sich beteiligen kann, sind hier als Google Doc für jeden zugänglich.

Wie Eltern sich sonst noch für (ihre) Kinder engagieren können, zeigt auch ADC Mitglied Suze Barrett, Ressortleiterin Titelbild beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL und ehemalige Executive Creative Director bei Scholz & Friends. Gemeinsam mit ihren Kindern hat sie sich bei der Plattform homees.org engagiert, ein Projekt, für das Initiatoren (IMPCT Social Business) immer mehr Partner organisieren können und viel Lob von sozialen Einrichtungen bekommen. Hier werden fast täglich Videos hochgeladen, die viele abwechslungsreiche Ideen für die Beschäftigung in den eigenen vier Wänden zeigen. Die Seite soll Spaß machen, motivieren und auch ein bisschen ablenken vom Corona-Alltag. Sie richten sich an alle Kinder, die auf der Suche nach Denkanstößen sind – besonders aber an jene, denen es nicht so gut geht oder die aus Elternhäusern kommen, in denen sie nicht immer die notwendige und gewünschte Beachtung finden. Ein Beitrag, der wie alle anderen Initiativen mit wenig Aufwand, dafür aber viel kreativer Energie, Kindern und Jugendlichen auch über die Corona-Zeit hinaus Unterhaltung und Unterstützung bietet.

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay