7. November 2019

Dörte Spengler-Ahrens ist Chairwoman der ADC*E Awards

Berlin - Am 7. November leiten nicht sechs, sondern erstmals sieben angesehene europäische Kreative die Jurys der ADC*E Awards in Barcelona. Jung von Matt / SAGA Kreativchefin Dörte Spengler-Ahrens ist die erste allen Jurys vorsitzende Chairwoman des ADC*E. Spengler-Ahrens ist für den ADC*E bereits die dritte Chairwomen der ADC Clubs in diesem Jahr.

Nach der jüngsten Bekanntgabe zweier weiblicher Chairwomen, Corinna Falusi und Barbara Kotte für den Deutschen Art Directors Club für Deutschland (ADC) Wettbewerb und den ADC Junior Wettbewerb Anfang November, ist Dörte Spengler-Ahrens bereits die dritte ADC Chairwoman in Folge.

„Mit Dörte Spengler-Ahrens hat der Art Directors Club of Europe (ADC*E) eine der weltweit besten Kreativen als Jurypräsidentin gewonnen. Nicht nur fachlich, auch menschlich kann sie allen nur ein Vorbild sein.“, freute sich Claus Fischer, Executive Board Member des ADC*E und Mitglied des Präsidiums im ADC für Deutschland.

Zahlreich ausgezeichnete Kampagnen für BVG, Netto, Zalando, BMW, Sixt u.v.m. sowie ihr langjähriges, intensives Engagement als ADC Vorstand für Seminare und die Kuratorin des ADC Festival Digital Kongresses verschafften Spengler-Ahrens die Anerkennung ihrer nationalen und internationalen BranchenkollegInnen.

„Ich freue mich sehr auf die Juryarbeit, die beim ADC*E immer eine Besondere ist – geht es doch um nichts weniger als gemeinsam die preiswürdigsten aller ADC Arbeiten zu küren. Und auch für mich persönlich ist das besonders, weil ich nach sehr vielen Juryteilnahmen erstmalig Jury Chairwoman sein darf.“, so Dörte Spengler-Ahrens.

Am 7. November darf Spengler-Ahrens als erste Chairwoman die Jurypräsidenten 2019, sechs internationale Top-Kreative durch die Jurierung führen: José Miguel Sokoloff (Film & Radio), Jana Savic Rastovac (Print & Outdoor), Helena Wård (Interaktiv & Mobil), Cordula Alessandri (Grafikdesign), Ivo Purvis (Werbeaktionen und neue Medien) sowie José Mª Roca de Viñals (Integration & Innovation).

Insgesamt wurden 58 führende Kreative und Designer aus 21 europäischen Ländern zur Beurteilung ausgewählt. Die Jurys treffen sich in Barcelona, ​​um über die besten kreativen Arbeiten aus ganz Europa zu diskutieren. Anschließend werden Gold-, Silber- und Bronze-Nominierungen für jede Kategorie sowie der Grand Prix vergeben, der am Samstag, dem 9. November, auf dem ADC*E Festival bekannt gegeben wird.

Das Besondere: Für eine Teilnahme am ADC*E sind ausschließlich Arbeiten zugelassen, die zuvor in ihrem Herkunftsland einen ADC Nagel gewonnen haben. Die ADC*E Awards finden im Rahmen des ADC*E European Creativity Festival vom 8. bis 9. November im Design Hub Barcelona statt. In der sechsten Ausgabe des Festivals treffen sich unter dem Motto „Wir feiern die Menschen, die ein besseres Morgen aufbauen“ Kreative aus aller Welt an zwei Tagen zu Inspiration, Workshops und zahlreichen Networking-Events.

 

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC)

Im Art Directors Club haben sich über 700 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus. 

Über den Art Directors Club of Europe (ADC*E)

Der Art Directors Club of Europe (ADC*E) ist eine gemeinnützige Vereinigung mit Sitz in Barcelona, ​​die sich aus 22 professionellen Clubs und Verbänden für Grafikdesign und Werbung aus 21 europäischen Ländern zusammensetzt: Österreich, Zypern, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Finnland, Deutschland, Georgien, Island, Irland, Italien, Lettland, Portugal, Russland, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Vereinigtes Königreich und Ukraine. Der 1990 gegründete ADC*E ist bestrebt, herausragende Grafikdesign- und Werbekreativität auf europäischer Ebene zu fördern. Der Verband vertritt mehr als 5.000 Experten aus der Branche und zeigt im Rahmen seiner jährlichen europäischen Auszeichnungen die besten Arbeiten auf lokaler Ebene auf. Der derzeitige Präsident ist Ami Hasan, Gründer, Vorsitzender und Creative Director von hasan & partners.

Über Dörte Spengler-Ahrens

Dörte studierte Visuelle Kommunikation und begann ihre Karriere als Art Director. Nach einigen Agenturstationen stieg sie bei Jung von Matt ein und nach bereits 4 Jahren zum Creative Director auf. 2000 gründete sie ihre eigene Firma MARIA, spezialisiert auf Produkte und Werbung für Frauen. 2001 kehrte sie zu Jung von Matt zurück, um als Geschäftsführerin Kreation die Firma Jung von Matt/Spree in Berlin zu eröffnen. 2002 wurde sie Partner bei Jung von Matt. Darauf folgten weitere Jung von Matt Agentur-Gründungen: JvM/9 – der erste internationale Jung von Matt Ableger. JvM/Fleet, mit Kunden wie Zalando, Sixt, Mercedes Benz und DER SPIEGEL. JvM/Elbe, mit Kunden wie Netto, OBI, Rivella, Home 24, u.v.m. Seit 2016 führt sie mit Stephan Giest JvM/SAGA (Abkürzung für Spengler-Ahrens-Giest-Agentur) mit Kunden wie BVG, eis.de, ERGO, MAN, Netto, Nivea, EWI, 1&1, u.v.m. Dörte Spengler-Ahrens ist die meistausgezeichnete Kreative Deutschlands, langjähriges Präsidiums-Mitglied des Art Directors Club, dem wichtigsten Verband der Deutschen Werbeindustrie (ADC), Advisory Board Member des D&AD und New York Festival, sowie Jurymitglied in den wichtigsten Jurys der Kommunikationsbranche (Cannes Lions, Clio, Eurobest, LIA, The New York Festival, ADC Global, One Show, ADC*E, D&AD, etc.). Sie liebt ihre Arbeit, ihren Ehemann, ihren Sohn Bela und Familienhund Tyson.

 

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay