©Julia Klein
4. Dezember 2019

DDB Group im ADC Kreativranking auf Platz 1

Berlin - Der Art Directors Club für Deutschland e.V. veröffentlicht sein jährliches Kreativranking, das die erfolgreichsten Agenturen listet und einen Überblick über Deutschlands Kreativbranche gibt. Die DDB Group landet im ADC Kreativranking auf dem 1. Platz. Scholz & Friends und Serviceplan folgen auf den Plätzen 2 und 3.

Die Übersicht des ADC Kreativrankings 2019 hier.

Die ADC Gewinner können auch in diesem Jahr auf internationaler Bühne überzeugen. Die DDB Group erhält für ihren Case „The Uncensored Playlist“ sowohl den ADC Grand Prix im Fachbereich Film und Ton als auch den Titanium Lion beim diesjährigen Cannes Lions Festival. Mit 2.110 Gesamtpunkten kann sich die DDB Group mit einem Abstand von 150 Punkten zum Zweitplatzierten die Pole Position sichern.

Die Begründung der Jury des ADC: „The Uncensored Playlist zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie intelligente Kreation in einer zunehmend digitalisierten Welt schnelle Verbreitung und große Wirkung erzielen kann. Neben der Sensibilisierung einer breiten Öffentlichkeit nährt die Idee auch in Regionen, in denen autokratische Herrscher das freie Wort unterdrücken, die Hoffnung auf ein besseres Leben für Millionen.“

Scholz & Friends landen nach ihrer Awardpause im letzten Jahr mit einer Gesamtpunktzahl von 1.960 auf Platz 2. Entscheidend für die Platzierung im ADC Wettbewerb 2019 ist die mehrfach prämierte Kampagne „UmOrdnung“ für die Berliner Philharmoniker.

Dazu die Jury: „Die Arbeit schafft es nicht nur durch ihre ungesehene und avantgardistische Inszenierung zu begeistern, sondern vor allem auch durch ihre konsequente Visualisierung einer einfachen und klaren Kernbotschaft. Sie tut das auf so intelligente und überraschende Weise, dass es eine wahre Freude ist. Und ist somit ein eindrückliches Paradebeispiel für eine gelungene Kommunikation!“

Als Drittplatzierter folgt Serviceplan. Die Agenturgruppe überzeugte besonders mit ihren Arbeiten für Becks „Le Beck’s: Die legendäre Bierdose“ und Dot Mini, dem ersten Smart Media Device für Blinde und Sehbehinderte.

„Ein absolut innovatives Produkt, das – trotz komplexer Technik – bestechend einfach zu bedienen ist, dabei ästhetisch und kompakt. Ein Beispiel das zeigt, wie viel Kraft in Kreativität stecken kann.“, so die Begründung der Jury.

Die drei Top-Aufsteiger im diesjährigen Ranking sind Ogilvy, Iconoclast und ATELIER BRÜCKNER:

Im ADC Kreativranking 2018 noch auf Platz 15, steigert sich Ogilvy Germany in diesem Jahr auf Platz 5 mit einer Gesamtpunktzahl von 990 Punkten. Ausschlaggebend für die Platzierung ist unter anderem die überzeugende Side-by-Side Kampagne „Spar dir den Flug“ für die Deutsche Bahn, die als perfekte Costumer Journey bewertet wurde.

Iconoclast Germany (2018 Platz 65) arbeitet sich mit den Punktebringern „In the Long Run“ und „Never Stop Improving“ für die Daimler AG, Mercedes Benz, hoch auf Platz 7. „In the Long Run“ sei die perfekte Symbiose aus Musik, Bild und Sounddesign.

ATELIER BRÜCKNER, im letzten Jahr ebenfalls noch auf Platz 65 vertreten, katapultiert sich dieses Jahr auf den 15. Platz. Für die Kampagne „The Macallan – Visitor Experience“ erhält die Agentur den Grand Prix im Fachbereich Kommunikation im Raum. Der Jurykommentar: „Wäre Whisky eine Religion, dann ist diese Ausstellung sein Mekka.“

Über das ADC Kreativranking
Erstmalig fließen in diesem Jahr die Ergebnisse des ADC Junior Wettbewerbs sowie des ADC of Europe in das ADC Kreativranking ein. Dazu Heinrich Paravicini, Präsident des ADC Deutschland: „Der ADC of Europe schafft eine internationale Bühne für die Kreativen des deutschsprachigen Raumes und hat in den vergangenen Jahren deutlich an Qualität gewonnen. Die Prämierungen dürfen daher nicht mehr in der Wertung für unser Kreativranking fehlen. Gleiches gilt für die Praxisarbeiten des ADC Junior Wettbewerbs, in dem wir zunehmend relevante Projekte finden.“

Das ADC Kreativranking berücksichtigt außerdem die fünf wichtigsten internationalen und nationalen Wettbewerbe: ADC Deutschland, Cannes Lions, D&AD, LIA und One Show. Bei diesen Wettbewerben ausgezeichnete Arbeiten fließen über ein Punktesystem in die Wertung ein. Gold entspricht 6 Punkten, Silber 4 Punkten und Bronze erhält 2 Punkte. Die höchste Prämierung, wie Grand Prix oder Black Pencil, wird mit 10 Punkten gewertet. Alle Wettbewerbe erhalten zudem den Multiplikations-Faktor 10. Die prämierten Arbeiten des ADC of Europe und Praxisarbeiten des ADC Junior Wettbewerbs werden mit 50 Prozent der Punkte im Kreativranking der Agenturen berücksichtigt. Es zählen stets die aktuellen Ergebnisse der Wettbewerbe.

Für den ADC Wettbewerb 2020 können Arbeiten noch bis zum 14. Januar 2020 eingereicht werden. Alle Information und Deadlines unter www.adc.de/wettbewerb

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.
Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. haben sich über 750 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Frauke Gottwald | Leitung Marketing & PR
Franklinstraße 15
D10587 Berlin
+49 (0)30 59 00 310 – 44
frauke.gottwald@adc.de
www.adc.de

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay