22. Februar 2019

ADC Night of Honour 2019

Der Art Directors Club verleiht Ehrentitel im Frankfurter Palais

Frankfurt, 21.02.2019 – Im Rahmen der Night of Honour verlieh der Art Directors Club am heutigen Abend seine vier Ehrentitel an herausragende Persönlichkeiten aus der Kreativ- und Kommunikationsbranche. In diesem Jahr gingen die Auszeichnungen an Starfotograf Oliviero Toscani, Edeka-Marketingchef Claas Meineke, an den Pionier für Kommunikation im Raum Prof. Roland Lambrette und an die Agentur MAYD. Rund 220 namhafte Gäste mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft, Design und Werbung feierten die Geehrten im Frankfurter Palais.

ADC Präsident Heinrich Paravicini und Stadtrat Markus Frank eröffneten den Gala-Abend gemeinsam mit Moderatorin und ADC Präsidiumsmitglied Britta Poetzsch.

„Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass der ADC mit der Night of Honour zu Gast in Frankfurt am Main ist. Besonders auf Grund der gemeinsamen Historie. Unvergessen sind die ADC Festivals 2010, 2011, 2012. Wir sind gerne Finanzstadt – uns sind aber auch die Kreativen ganz besonders wichtig. Sie helfen, Sorgen und Aufgaben auf wunderbare Art und Weise zu lösen. Wir haben unseren Kreativen sehr viel zu verdanken und wollen unseren Beitrag dazu leisten. Deshalb engagieren wir uns gerne für den ADC“, so Stadtrat Markus Frank.

„Der ADC wird in diesem Jahr nicht nur 55 Jahre alt, wir begehen heute auch ein weiteres Jubiläum. Seit 1979 – also seit 40 Jahren – vergibt der ADC Ehrentitel. Die Liste der Titelträger liest sich seitdem wie das Who is Who der deutschen und internationalen kreativen Macher. Allesamt, auch unsere heutigen Ehrentitelträger, sind Sinnbilder kreativer Exzellenz“, so Heinrich Paravicini.

„Dennoch müssen wir uns fragen, was für einen Wert Kreativität in unserer Gesellschaft hat. Genau das hat sich der ADC zur Aufgabe gemacht. Wir treten dafür ein, dass Kreativität unsere Kommunikation und die Kultur unserer Gesellschaft besser macht, uns mehr Chancen eröffnet und unsere Innovations- und Schöpfungskraft stärkt. Und genau darum geht es uns auch heute Abend.“ 

ADC Rookie Agentur des Jahres 2018 wurde die Hamburger Kreativagentur MAYD, deren Slogan „Mayd to be brave“ lautet. Dass die Gründer Behnaz und Bahador Pakravesh nicht zwingend agenturtypisch handeln, zeigten sie bereits mit ihrer eigenen Marmeladen-Marke Smuus. Zehn Prozent der Verkaufserlöse spendet MAYD an NGOs, die an Donald Trumps Impeachment arbeiten. Für das Modelable Paisley stellte MAYD zahlreiche Vorurteile und Rollenklischees auf den Kopf und präsentierte für die Kampagne „Hide“ einen Mann mit einer Burka. 2015 wurden sie dafür mit einem ADC Bronze-Nagel geehrt. Die Laudatio auf das ungewöhnlich meinungsstarke Kreativstudio hielt Tobias Collée, Vice President von NIVEA. 

Mit der Verleihung des Titels ADC Ehrenmitglied des Jahres 2018 würdigte der Club die außergewöhnliche Arbeit des renommierten italienischen Fotografen Oliviero Toscani: Seine aufsehenerregenden Benetton-Kampagnen, die er in den Jahren 1982 bis 2000 entwarf, haben entscheidend dazu beigetragen, die Marke in der Geschichte der modernen Kommunikation zu etablieren. Laudator und ADC Mitglied Hermann Vaske zur Auszeichnung:

“Oliviero Toscani is the living proof that creativity is a gesture of generosity and tolerance. So, when the Art Directors Club was looking for an Honorary Member and they could not decide whether to take a great photographer or a great creative director or a great teacher or a great wine maker or a great director – they took them all.”

Die Ehrung Kunde des Jahres geht traditionell an Persönlichkeiten, die besonders kreative, exzellente Markenkommunikation ermöglicht haben. Edeka setzt seit Langem Maßstäbe: Mit Claas Meineke als Vorstand für Marketing/Vertrieb und der Umsetzung durch die Kreativagentur Jung von Matt. Ob 2015 mit der „Heimkommen“-Kampagne oder mit der #Vielfalt-Aktion 2017. Zusammen mit Friedrich Liechtenstein schaffte Edeka schließlich einen Wiedererkennungswert wie kaum eine andere Handelskette zuvor. Daher überreichte Werbeikone Liechtenstein am Abend auch die Auszeichnung an Claas Meineke im Frankfurter Palais und meinte:

„Es ist ganz logisch, dass Claas Meineke heute hier ausgezeichnet wird. Beim Sport zeichnet man aus, wer am höchsten springt, wer am schnellsten rennt. Und er ist einfach der tollste Kunden von allen.“

Kommunikation auf Augenhöhe ist das Gestalter-Credo von Prof. Roland Lambrette, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Er gehört zu den Pionieren der Kommunikation im Raum: Seine Arbeiten setzten in der Gestaltung von Museums-, Bühnen- und interaktiven Raumkonzepten bis hin zu Markeninszenierungen (wie Mercedes-Benz) international Meilensteine. Zwischenzeitlich hat Roland Lambrette das Atelier Markgraph, das er 1986 gemeinsam mit Meinhard Hutschenreuther und Rolf Engel gründete, an die nächste Generation übergeben.

Als Professor an der Hochschule für Künste Bremen widmet er sich nun der Ausbildung des Gestalter-Nachwuchses und wurde dort kürzlich für die nächsten fünf Jahre zum Rektor gewählt. Bremen verfolgt in der Ausbildung einen interdisziplinären Ansatz: Musik, Kunst, Design und digitale Medien sind unter einem Dach vereint. Laudator Prof. Matthias Wagner K, Direktor des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt, zur Ehrung des Visionärs für sein Lebenswerk.

„Heute leben wir in einer erschöpften Gesellschaft, die vielfach ein Höher, Schneller, Weiter verweigert. Es wird Zeit, die leisen Töne wieder zu entdecken. Wir müssen davon runter, an alles Geschmacksverstärker zu rühren, überall Zucker und Lautstärke dazu zu geben. Um im Kundenauftrag auf Nummer sicher zu gehen, erhöhen wir ständig die Dosis. Legen wir diese Vollgas-Mentalität ab, die den Kunden immer neue Wow-Effekte bescheren soll. Gestaltung ist nichts für Ja-Sager“, so Lambrette in seiner Dankesrede am Abend.

Unterstützt wurde die ADC Night of Honour 2019 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Kofler & Kompanie sowie der Wirtschaftsförderung Frankfurt. Bereits zum 14. Mal kürte der Art Directors Club herausragende Persönlichkeiten der Kreativ- und Kommunikationsbranche bei der Night of Honour, die erneut im Frankfurter Palais stattfand.

Die Bilder des Abends sind hier einsehbar.

Über den Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V.

Im Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. haben sich über 700 führende Köpfe der kreativen Kommunikation zusammengeschlossen. Clubmitglieder sind renommierte Designer, Journalisten, Architekten, Szenographen, Fotografen, Illustratoren, Regisseure, Komponisten, Produzenten, Spezialisten für digitale Medien und Werber. Der ADC sieht sich als Maßstab der kreativen Exzellenz und zeichnet herausragende Kommunikation aus. Dazu veranstaltet er Wettbewerbe, Kongresse, Seminare, Vorträge, Events, B2BVeranstaltungen und gibt diverse Publikationen heraus.

Pressekontakt:
Hannah Hör | Leitung PR & Marketing
Art Directors Club für Deutschland e.V.
Franklinstraße 15 | D 10587 Berlin
Fon: +49 (0)30 59 00 310 – 44
E-Mail: hannah.hoer@adc.de
www.adc.de

Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay