© Florian Schommer

Digitale Transformation

Berlin

Digitale Transformation – Tools und Methoden für Strategen und Kreative

Die Digitalisierung ist ein Prozess der stetigen Weiterentwicklung digitaler Technologien, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig verändern – und logischerweise auch, wie Kommunikation und Marketing anders gedacht & gemacht werden müssen. Dabei stoßen teilweise völlig andere Instrumente & Regeln auf bisher bewährte Prozesse und mischen auch den Werkzeugkoffer für Agenturen & Werbungtreibende gehörig durcheinander. Eine tolle Chance für Kreative, Berater und Strategen, weil man sich einiger Best-Practice Tools teilweise unabhängig von Technologien bedienen kann, um das eigene Tagesgeschäft zu transformieren:

  • Welches Start-Up Mindset ermöglicht, innovativere Kreativität und Strategien zu entwickeln?
  • Wie nutzt man den disruptiven Ansatz von Top-Playern, um Briefings & Problemlösungen für interne Denk- und Arbeitsweisen grundauf verbessern?
  • Welche andere Metriken & Analyse-Methoden helfen, Konzept & UX Design für Marken zwingender abzuleiten und zu begründen?

Workshop Ziele

Das ADC Seminar ‚Digitale Transformation‘ trainiert in zwei Tagen unter dem Ziel ‚Multidisziplinäre Kreativität‘‚ wie durch die Erweiterung mit digitaleren Perspektiven eine neues Lösungsdenken entsteht. Die Spezial-Referenten erläutern ihre Erfolgsrezepte für große Marken und Auftraggeber und wenden anhand von Gruppenarbeiten, an wie man diese für das eigene Handwerk und Tagesgeschäft innovativ nutzt.

Agenda

  • Tag 1

    09.00 – 10.00 Uhr

    Einführung „Everyday Transformers“

    Pit Kho (ADC-Mitglied, Head of Creative Transformation FleishmanHillard Germany & Seminar-Leitung)

     

    10.00 – 12.00 Uhr

    Rework: Hacks, Tools und Routinen für weniger Wahn und mehr Sinn im kreativen Prozess

    Florian Schimmer (Executive Creative Director denkwerk + Studio Lead Hamburg)

    Christoph Faschian (Executive Creative Director denkwerk + Studio Lead Hamburg)

     

    Kreativität, Teamfähigkeit, Thought Leadership, Inspiration… es sind immer noch die gleichen Dinge, die Kreative und Strategen auf neue Konzepte und Markeninszenierungen bringen. Aber in Zeiten von „always on“, Microinteractions, Service Design, technologischer Disruption etc.  haben sich Herangehensweisen, Perspektiven und Tools dafür geändert. Wir zeigen, wie es agiler, schneller und ganzheitlicher gelingt – und dabei auch Spaß, Motivation und Team-Spirit dabei nicht auf der Strecke bleiben.  

     

    Gruppenaufgabe: Mehr als gemeinsamer Workshop statt als Vortrag werden viele der Hacks und Tools direkt ausprobiert und reflektiert, damit sie später selbst angewendet und übernommen werden können. 

     

    Ca. 12.00 Uhr

    Mittagspause

     

    13.00 – 15.00 Uhr

    Dieser Weg wird ein leichter sein: Wie definiert man kreative Leitplanken für eine kohärente und differenzierende User Experience?

    Vincent Kyas (Head of Brand Development – Deloitte Digital Berlin)

     

    Wenn im Produkt- und Service Design konsequent nutzerzentriert gedacht wird, wie entsteht dann noch Differenzierung? Wie gelangt man von relevanten Kundenbedürfnissen zu einem übergreifenden Narrativ für die User Experience? Und wie helfen neurowissenschaftliche Technologien und Messverfahren beim Design von einzigartigen Services und Produkten? Antworten auf diese und mehr Fragen kommen von einer digitalen Consultancy, die hierzu ganz eigene Instrumente und Methoden entwickelt hat.

    Gruppenaufgabe: Anwendung der Deloitte Tools in Teams

     

    Ca. 15.00 Uhr

    Kaffee- und Biopause

     

    15.30 – 17.30 Uhr

    User Experience IdentityMit Neuropsychologie digitale Produkte zu Markenbotschafter machen, die aus dem Markenkern entwickelt werden 

    Felix van de Sand (UX Creative Director + Co-Founder COBE)

     

    Jedes digitale Produkt löst mittels seiner Gestaltung bewusste und unbewusste Assoziationen aus. Die UXi-Methode nutzt Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften und der Verhaltensökonomie, um die Wahrnehmung der Marke und der digitalen Produkte eines Unternehmens deckungsgleich zu gestalten und so die Erfolgschancen der digitalen Produkte zu erhöhen.

     

    Gruppenaufgabe: Anhand von realen Best & Bad Practice Beispielen erkennen und diskutieren, was UX Identity ausmacht

     

     

    bis 18.00 Uhr

    abschließende Diskussionsrunde

  • Tag 2

    10.00 – 13.00 Uhr

    Kill the briefing: Tackle the business problem

    Chris Stobbe (WTF Strategic Developper)

     

    Konzentrat eines Hackathons: anstelle von Briefings für digitale Umsetzungen, die oft genug nur Beschäftigungstherapie sind, wird stattdessen der Kern für das Business Problem geknackt, um daraus echte Problemlösungen zu entwickeln.

    Gruppenaufgabe: Briefing-Hackathon in kleinen Gruppen, welche die Herangehensweise an Aufgaben auch im Tagsgeschäft grundauf verändern kann

     

    Ca. 13.00 Uhr

    Mittagspause

     

    14.30 – 16.00 Uhr

    Präsentation der Gruppenaufgabe-Ideen mit Erörterung einer Umsetzung-Roadmap, auch anhand anderer Kunden-Cases

     

    16.00 – 16.45 Uhr

    Digitale Klagemauer: Diskussion von Herausforderungen mit digitalen Prozessen aus dem Tagesgeschäft der Teilnehmer

     

    bis 17.00 Uhr

    abschließende Feedbackrunde und Workshop-Verabschiedung

Alle Seminardetails anzeigen

Kontakt

Wir stehen für Fragen gerne zu Verfügung.
ADC Seminar-Team
ADC Seminar-Team
E-Mail schreiben (030) 590 0310-26
Wir benutzen Cookies, um dir eine einfachere Nutzung der Seite zu ermöglichen. Mehr Infos / deaktivieren Okay